Statistische Methoden spielen eine wesentliche Rolle in der Prozess- und Qualitätskontrolle. In diesem Seminar werden dazu Anwendungsbeispiele im Hinblick auf biologische und medizinische Problemstellungen vorgestellt. Der Themenbereich umfasst Bland-Altman-Diagramme zum Vergleich von Daten eines lokalen Labors mit einem Zentrallabor und eine Qualitätskontrolle von Screening-Daten.

Detailliert wird auf die statistische Prozesskontrolle biologischer und klinischer Daten mit graphischen Verfahren für messende und zählende Prüfungen eingegangen, in denen in regelmäßigen Zeitabständen Stichproben untersucht werden. Neben klassischen Shewhart-Regelkarten, beispielsweise zum Monitoring der Häufigkeit von Infektionen, werden auch Verfahren mit Gedächtnis vorgestellt, bei denen sich die Regelgröße nicht nur auf die aktuelle Stichprobe bezieht.

Ein weiterer Themenschwerpunkt ist die Annahmestichprobenprüfung (acceptance sampling), mit der der Anteil fehlerhafter Einheiten z. B. beim Wareneingang kontrolliert und limitiert werden kann, wenn eine Totalkontrolle nicht sinnvoll oder unmöglich ist.

Als Referent für dieses spannende Thema konnten wir Herr Dr. Michael Meyer gewinnen. Seit mehreren Jahren ist er als Dozent für den Biotechnologieverbund Berlin-Brandenburg e. V. tätig. Er studierte Chemie an der Universität Kiel und Biostatistik an der Universität Sydney. Seine Tätigkeit reicht vom computer-gestützten Wirkstoffdesign bis zur Planung und Auswertung von präklinischen und klinischen Studien in der akademischen und industriellen Forschung.