Hennigsdorf: Am Freitag, den 09. November 2020 haben der Umbau und die Sanierung eines der historisch gesehen wichtigsten Gebäude der Stadt, dem denkmalgeschützten Alexander S. Puschkin Gymnasium offiziell begonnen. Die Zielsetzung ist es, das Alte Gymnasium, in dem Generationen von Hennigsdorfern und Schülern aus dem Umland ihre Schulzeit verbracht haben, mit in die Zukunft zu nehmen und es wieder zu einem gesellschaftlichen Mittelpunkt unserer Stadt werden zu lassen – um es als KreativWerk ab 2022 wieder mit Leben zu füllen.

Ein ganz besonders wichtiger Aspekt dabei ist, dass mit der neuen Nutzung als KreativWerk auch eine enge Verknüpfung mit der Biotechnologie-Branche vollzogen wird. Einer Branche, die hier seit mehr als 20 Jahren beheimatet ist und die sich im Laufe der letzten Jahre zu einem der wichtigsten Wirtschaftsfaktoren des Standortes etabliert hat. Mit dem Aus- und Umbau werden im KreativWerk optimale Vorraussetzungen für viele neue Modelle der sogenannten Arbeitswelt 4.0 entstehen mit vielen neuen Angeboten und Möglichkeiten, die es bisher in dieser geballten Form in dieser Region noch nicht gibt.

Während die offizielle Veranstaltung zum Baubeginn coronabedingt leider ausfallen musste, gibt es im Bereich um die Baustelle mit der eigens angefertigen Bauzaunaustellung „Gestern – Heute – Morgen“ einiges zu entdecken. Wir laden Sie herzlich ein, diese zu besuchen, ein wenig in Nostalgie zu schwelgen und die Gedanken und Ideen nachzuvollziehen, aus denen dieses Projekt entstanden ist und durch die es in den kommenden Jahren ein zukunftsschaffender Ort für die Life-Science-Region Oberhavel werden wird.

Weitere Informationen zum KreativWerk finden Sie hier.

1/3