Hennigsdorf: Das biopharmazeutische Unternehmen Adrenomed AG veröffentlicht Studienergebnisse zur Anwendung des sich in der Entwicklung befindenden Präparates Adrecizumab bei schweren Krankheitsverläufen von am Covid-19 Virus erkrankten Patienten.

In dem begrenzten Datensatz einer Fallserie mit acht Personen mit lebensbedrohlichem Organversagen und intensivmedizinischer Behandlung zeigte der monoklonale first-class Antikörper dabei positive Wirkungen. Adrecizumab zielt auf Adrenomedullin zur Wiederherstellung der endothelialen Barrierefunktion und der beeinträchtigten vaskulären Integrität ab.

Weitere Informationen erhalten Sie hier.