Hennigsdorf: Die 4TEEN4 Pharmaceuticals GmbH („4TEEN4“) veröffentlicht Daten zur Wirksamkeit ihres Produkts Procizumab. Der Wirkstoff, konnte in einem präklinischen Sepsis-Modell durch Hemmung des kardialen Depressionsfaktors DPP3 die kardiale Dysfunktion umgehend wiederherstellen. Die aktuellen Ergebnisse deuten außerdem darauf hin, dass DPP3 eine wichtige Rolle bei der septischen Kardiomyopathie spielt. Die Sepsis ist eine dysregulierte Wirtsreaktion auf eine Infektion, die letztlich zu einer Organfunktionsstörung führt.

Die Studiendaten zeigten dabei, dass hohe DPP3-Blutwerte in einem präklinischen Sepsismodell mit einer verminderten Herzfunktion assoziiert sind. Die Verabreichung von Procizumab verbesserte im Rahmen der randomisierten, kontrollierten Studie sofort und signifikant die Herzfunktion. Die Inaktivierung des kardialen Depressionsfaktors DPP3 stellte die Herzkontraktion vollständig wieder her und verbesserte die Überlebenschance.

„Diese Ergebnisse zeigen zum ersten Mal, dass DPP3 bei der Sepsis eine Rolle spielt. Durch die Hemmung von DPP3 mit unserem Antikörper Procizumab sind wir in der Lage, die Herzfunktion in präklinischen Sepsis-Modellen wiederherzustellen. Dies ebnet den Weg für zukünftige Untersuchungen über den Nutzen von Procizumab als mögliche therapeutische Option bei Patienten mit Sepsis und septischem Schock“,

so Dr. Andreas Bergmann, Geschäftsführer von 4TEEN4.

Den vollständigen Artikel finden Sie hier.